Sightseeing

Wir waren Sightseeing mit Freunden aus Italien

Advertisements

+ EYES OFF + Vernissage

eyes_off

EYES OFF

eine fotografische Ausstellung von

Susanne Einzenberger
Sebastian Freiler
Niko Havranek
Matthias Heschl
Sophie Kirchner
Stefan Klemenjak
Aslan Kudrnofsky
Marko Mestrović & Alexandra Stanić
Stefanie Pollmann
Martina Pöll
Ira & John
Die 78er

+++++

VERNISSAGE
07.11. – 18.00 Uhr

AUSSTELLUNG
07.11 – 16.11. 2014

+++++

Kunstkanal
Ulrichgasse 1
1020 Wien

+++++

→ Facebook-Event

+++++

Erst mit der Nachwirkung ist die Wirkkraft eines Bildes vollkommen. Erst wenn die Blicke abschweifen, zeigt sich, was das Gesehene in uns transportiert. Das wirft Fragen auf. Haben wir überhaupt einen einfluss auf diese Wirkweisen? Spätestens seit Sigmund Freud wissen wir, dass wir nicht Herr im eigenen Haus sind. Die Bilder entwickeln ihre Eigendynamik. Es ist ein Spannungsfeld, das sich hier zwischen Sehen und Wegsehen aufbaut. Das Eine bedingt das Andere. Das Bewusste und das Unbewusste geben sich die Hand, wenn es heißt: EYES OFF.

Seien es die Bilder, die uns in der Nacht begegnen während wir die Augen fest verschlossen halten oder sei es der verklärte Blick ins Narrenkastl: verlassen wir das fokussierte Sehen, bauen sich neuen Welten auf. Sie erzählen oft mehr über uns als manchen lieb ist. Und neben dieser unwillkürlichen Komponente des Nichtsehens, bietet unser Alltag auch genügend Möglichkeiten des aktiven Wegsehens. wir blenden Dinge aus, die uns als unangenehm erscheinen und glauben, dass es damit getan ist. ganz zu schweigen von der politischen Ebene, die sich damit auftut. Doch lässt sich unsere Bilderwelt ausschalten wie das Raumlicht? Können wir unsere Augen überhaupt wie einen Kippschalter betätigen? Oder wirken hier Wahrnehmungsebenen, die sich uns gar nicht vollkommen erschließen? Können wir den Bildern entkommen?

EYES beschäftigt sich mit all diesen Fragen in fotografischer Hinsicht und präsentiert diese Bilder in Form einer Sammelausstellung.